Literaturradio: „Zorn einer Göttin“ von Martin Walser

blau, weiß, Ringe, read MaryRead, Literaturmagazin,

Uraufführung: 04.06.19891
Sender: Westdeutscher Rundfunk, Südwestrundfunk, Bayerischer Rundfunk
Länge: 51 Minuten2a 

Über Kunst und den Orient-Express

In der hiesigen Kriminalliteratur kommt es nicht allzu oft vor, dass es einen Privatermittler gibt, sieht man von den Dengler-Romanen von Wolfgang Schorlau ab.
     In Martin Walsers Kriminalhörspiel „Zorn einer Göttin“ ist es der sechste Fall von dem Ermittler Tassilo S. Grübel, der sich an einem Kunstraub beteiligt.
    
Regie führte bei diesem Hörspiel Otto Düben.

MEHR ZUM THEMA:
>
Autorenlesung: Martin Walser las aus „Statt etwas oder Der letzte Rank“
> Literaturgeschichte: Martin Walser und die Gruppe 47

> Story: Martin Walser: Im Zug

Folgt man den wenigen Kritiken, die man im Internet findet, so scheinen sie sich weitestgehend einig zu sein: ein langweiliges Hörspiel. Aber ist dem tatsächlich so?
     Natürlich, Martin Walser bevorzugt Doppelbödigkeit und ja, er verlangt den Hörer*innen einiges ab, aber langweilig ist es nicht.
    
Tassilo S. Grübel lässt sich scheinbar auf den Kunstraub ein, in der Hoffnung, den Dieb endlich stellen zu können, doch dieses Spiel ist gefährlich, der Schuss könnte nach hinten losgehen. Angelehnt ist der Privatdetektiv an das Kunstdrama „Torquato Tasso“ von Johann Wolfgang von Goethe, James Blickle ist der merkwürdige Dichter, der in seinem Handeln fast genauso seltsam ist wie der Dichter in dem Drama von Goethe.
    
Bei den Frauen greift Martin Walser in die Klischee-Kiste, die Frau (Biddie) und die Mutter des Ermittlers sind Rivalinnen, die sich ständig um das kaum vorhandene Geld streiten.
    
Es gibt zahlreiche literarische Anspielungen, wie auf den „Orient-Express“ von Agatha Christie, auf Sherlock Holmes von dem britischen Schriftsteller Arthur Conan Doyle, die einem ins Ohr springen, andere Bezüge wie zu Bertolt Brecht sind weniger offensichtlich.

WDR: Kriminalhörspiel 55: Das Abenteuer im Orient Express

Die Sprecher*innen2b

Paul-Felix Binz (Tassilo S. Grübel)
Sylvia Joost (Biddie)
Renate Steiger (Mutter)
Charles Brauer (Hugo Allmendinger)
Hans Wyprächtiger (James Blickle)
Sibylle Courvoisier (Ilse Blickle)
Franziska Walser (Evi Suttner)
Ruth Hungerbühler (Silke)

Dieses Hörspiel wurde verfilmt, unter anderem mit dem kürzlich verstorbenem Bruno Ganz sowie mit Axel Milberg,3a Charles Brauer übernahm in der Verfilmung die Rolle des Dichters James Blickle,4 Regie führte Hajo Gies. Das ZDF strahlte den Film am 3. März 1991 aus.3b

© read MaryRead 2019

Ankerlichtung

 Home > Ankerlichtung > Knotenpunkte > Literaturradio: „Zorn einer Göttin“ von Martin Walser


Einzelnachweise:

1: Vgl. Michael Töteberg: Martin Walser, Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Literatur, Edition Text + Kritik, 110. Nlg. (6/15), S. J 1

2a, 2b: Hörspieldatenbank (): Zorn einer Göttin, zuletzt besucht am 02.06.2019

3a, 3b: Vgl. Fernsehserien (): Tassilo – Ein Fall für sich, zuletzt besucht am 02.06.2019

4: Vgl. Rowohlt-Verlag (): Nach einer Vorlage von Martin Walser: «Tassilo – Ein Fall für sich», zuletzt besucht am 02.06.2019


21.
Aug. ´19

13.
Aug.´19

4.
Aug. ´19

Bilderbuch, ab 5 Jahre:
Dave Eggers: Wer hat die Brücke angemalt?

Bilderbuch, ab 5 Jahre:
Iris Anemone Paul: Polka für Igor

deutsche Literaturwissenschaftlerin:
Dossier: Regina Pantos

HTS, Siegerland, Geisweid, Hüttental, Golden Gate Bridge,
Orient, Gitarre, Musik,
Literaturwissenschaftlerin, Till Eulenspiegel, Clown, Nacht der tausend Lichter, Märchen, märchenhaft
Slider

Buchcover, Ehering, Spiegel, read MaryRead, Literaturmagazin online
Sarkophag, rot, Buchcover,
Zum Downloaden:
Autobiografischer Roman
Drama, braun, rot, Häuser, read MaryRead, Literaturmagazin online
Slider