Lese-Koje

Tischreden,Tischreden:
Martin Luther spricht über Gott und Welt: Allgemeines über die Heilige Schrift
Das Wort Gottes
Die, so da Moses Gerichtsordnung, ludicialia, Gesetze und Rechte in Welthändeln so hoch rühmen, soll man verachten; denn wir haben unsere beschriebenen kaiserlichen und Landrechte, unter denen wir leben und dazu wir uns verpflichtet haben. Wie auch wedermehr >
22.07.2018


Wald, Siegen, Sonnenschein, read MaryRead, Literaturmagazin online, Hüttental,Fabel:
Die junge Bärin

Jung und alt
Als die beiden Bärenkinder nun selbstständig waren, hörte man Gerüchte. Der junge Bär sei so klug, groß und stark und sämtliche Weibchen lagen ihm zu Füßen und die Männchen fürchteten sich vor ihm und gingen ihm nach Möglichkeit aus dem Weg. Dochmehr >
23.04.2018


Buchhocker, Buchstapel, Wald, Gebüsch, blau, dunkelblau, hellblau, read MaryRead, Literaturmagazin online,Kolumne aus dem Literaturbetrieb:
Bei Seneca im Gefängnis
Mein alter Bekannter
Die Abenddämmerung ist weit fortgeschritten, schon in wenigen Minuten wird die Dunkelheit nur noch von Sternen und dem Mond erhellt. Von meinem Schreibtisch aus sehe ich die Bäume, wie sie sich in den Himmel reckenstill ist es – die Vögel, diemehr > 19.03.2018


Mit Schriftstellern und Dichtern Weihnachten feiern, 2017, Essay,Essay:
Benjamin, Walter:

Rundfunkarbeiten

Berliner Puppentheater
Wenn ihr Berliner Kinder einmal ins Puppentheater gehen wollt, habt ihr es gar nicht leicht. In München gibt es zum Beispiel den berühmten Papa Schmidt, der in einem eigenen Theater, das die Stadt München für ihn gebaut hat, mindestens zweimal die Woche spieltmehr > eingestellt am 23.12.2017


blau, der weg ist das ziel, engel, weiß, maria und josef, kerze, tiere, weihnachtssterne, weihnachtsbaum, lichterketteTheaterstück: Ball, Hugo: Simultan Krippenspiel (Concert bruitiste)
Ein Krippenspiel
Aufführung: »Große Soirée« am 31.5.1916 in der »Meierei« in Zürich, Spiegelgasse 16.
Vorgetragen von Hans Arp, Hugo Ball, Emmy Hennings, Marcel Janco, Marietta di Monaco, Tristan Tzara // Der Wind: f f f f f f f f f fff f ffff t t / Ton der heiligen Nacht: hmmm
mehr > eingestellt am 23.12.2017

Mit Schriftstellern und Dichtern Weihnachten feiern, 2017, kurze Prosa,kurze Prosa:
Benjamin, Walter:
Moskau
5.
Der Bettel ist nicht aggressiv wie im Süden, wo die Aufdringlichkeit des Zerlumpten noch immer einen Rest von Vitalität verrät. Hier ist er eine Korporation von Sterbenden. Die Straßenecken mancher Viertel sind mit Lumpenbündeln belegtBetten in dem riesigenmehr > eingestellt am 23.12.2017


Christkugeln, Siegen, Weidenau, bunte Kugeln, Unter der Zeltplane, Brunnen, Statue, Tanne, Winter, Hocke, Kriechen, grau, Bronze,Novelle:
Storm, Theodor:
Unter dem Tannenbaum

Eine Dämmerstunde
Es war das Arbeitszimmer eines Beamten. Der Eigentümer, ein Mann in den Vierzigern, mit scharf ausgeprägten Gesichtszügen, aber milden, lichtblauen Augen unter dem schlichten, hellblonden Haar, saß an einem mit Büchern und Papieren bedecktenmehr >
eingestellt am 23.12.2017


RAF, roter Stern, blaues Fenster, Zeitfenster, read Mary Read, Literaturmagazin, Kurt Georg Kiesinger, schwarz-weiß Bild, blauer Rahmen,ZeitFenster:
Deutscher Herbst 1977
Auf welcher Grundlage handelten sie?
Auf der Nordhalbkugel braut sich in den 1960er Jahre eine Revolte zusammen. In den USA protestiert man gegen den unmenschlichen Vietnamkrieg. In Europa laufen junge Menschen wie in Großbritannien, Italien und Frankreich Sturm gegen soviel „Entwertung … mehr >
29.09.2017


Fischkutter, Fenster, blauer Fensterrahmen, schwarz-weiß Bild, moderne Kunst, read Mary Read, Literaturmagazin, Meer,ZeitFenster: 200 Jahre Theodor Storm
Der leidenschaftliche Verteidiger der Demokratie
In seinen Werken arbeitet er sich an den gesellschaftlichen Verhältnissen ab, im Fokus stehen die sogenannten „kleinen Leute“. Aber er bezieht auch Stellung zu der Frage, inwiefern ein Arzt einem Patienten Todesmedikamente verabreichen darf. Und plötzlich ist …
mehr > von Ulrike Panther / 14.09.2017 

Köln, Straßenkünstler, Weltkugel, Sommer,Essay: Tag der Deutschen Sprache 2017
Das leichte Handgepäck
Spätestens seitdem ich Artikel für die Öffentlichkeit verfasse, ist mir bewusst, dass ich nur die eine Sprache habe, alle weiteren Sprachen, die man vermeintlich beherrschen sollte, sind bei mir, im Vergleich zur deutschen Sprache, nur rudimentär vorhanden, habe … mehr > von Andreas Wagemut / 07.09.2017


Lesestoff, Kurzgeschichte, Kaisermantel, orange-brauner Schmetterling, Falter, Edelfalter,Kurzgeschichte:
Bewunderung von Naturschönheit
Kaisermantel
Plötzlich sehe ich genau vor mir, es trennt mich nur der Bach und das Gestrüpp, einen orange-braunen Schmetterling, wunderschön anzusehen und trägt auch noch die Bezeichnung „Kaisermantel“, wenn ich … mehr >
von Andreas Wagemut / 11.07.2017


Dossier:
Franzobel

Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 2017, Klagenfurter Rede, österreichischer Schriftsteller, Das süße Glück der Hirngerichteten,Wer bin Ich?
Der Autor sollte sich möglichst zurücknehmen und sich um die Belange anderer kümmern. Dabei wird übersehen, dass man derzeit mehr denn je sich mit Identität, um die Frage Wer bin ich und wer will ich zukünftig sein … mehr >

von Andreas Wagemut / 05.07.2017 
Kolumne aus dem Literaturbetrieb:
Das Buch – der Autor – die Danksagung
Literatursalon, 20. Mai 2017, Andrea Sawatzki, Jodie Picoult, Christian von Ditfurth, Hoimar von Ditfurth, Jutta Ditfurth,Bestandsaufnahme
Ich habe mich schon so manches mal gefragt, welche Merkmale vorausgesetzt sein müssen, dass ich genau zu diesem oder jenem Buch greife und andere links liegen lasse. Häufig stellt sich im Nachhinein heraus, dass ich … mehr >
von Rosa Stein / 20.05.2017

Literatursalon, 6. Mai 2017,Lesestoff,Brauerrei,Kurzgeschichte:
Bedingungsloses Grundeinkommen
Gut gemeint
Stöhnend richtet sich Armin auf, versucht sich zu strecken. Seit vielen Jahren arbeitet er in der Brauerei, sein Einkommen ist gering, täglich kümmert er sich im die Reinigung der Pfandflaschen, echter Knochenjob. Immer … mehr >
von Ulrike Panther / 06.05.2017


zum 90. Geburtstag: Martin Walser
Himbeertorte, Zug, Eriskirch, Wasserburg am Bodensee, Thea Dorn, Marcel Reich-Ranicki,Im Zug

Gerade bin ich in Eriskirch in den Zug gestiegen und habe einen Platz am Fenster ergattert. Meine Tasche stelle ich auf dem Nebensitz ab, ziehe meine Jacke aus, schaue dabei ohne festes Ziel ins Abteil, sehe einen … mehr >
von Rosa Stein / 23.03.2017
 
Essay: Schauplatz Literatur: Literaturhaus Frankfurt
Straße "Schöne Aussicht", Alte Brücke, Dom/Römer, Frankfurt am Main,Schöne Aussichten

Mit dem Zug fuhr ich durch schneebedeckte Landschaften, als hätten Romantiker bezaubernde Winterlandschaften für eine Kulisse gemalt. Mehrmals hätte ich gerne den Zug angehalten, um … mehr >
von Ulrike Panther / 09.02.2017

Erzähler, Tausendundeine Nacht, Orient, Die Olivezum 70. Geburtstag: Rafik Schami
Die Olive
Geburtstagsgruß
Auf seiner Reise durch Italien entdeckt der Erzähler aus dem Land der Tausendundeine Nacht Märchen auf einem der zahlreichen Hügel einen Olivenhain. Schon von Weitem ist der Hain zu erkennen, mit seinen zahlreichenmehr > von Karin Baum / 22.06.2016


Steinwurf, Geburtstagzum 90. Geburtstag: Hermann Kant
Steinwurf

Natürlich gab es auch diejenigen, die sich dem entzogen, wie Uwe Johnson (Umzug in die BRD) und Hans Joachim Schädlich. Andere konnten oder wollten sich der Zensur nicht entziehen. Aber das ist eine Beurteilung von einer mehr >
von Petra Kuhn / 13.06.2016


Gespräch: Der runde Literatentisch
Ein Gespräch im HimmelEin Gespräch im Himmel mit Marcel Reich-Ranicki, Günter Grass und Siegfried Lenz

… Zeiten der Romantik und des Vormärz überwunden sind – in der noch die Vorstellung herrschte, dass man mit Literatur eine ganze Gesellschaft ändern und umkrempeln kann. Nein! Es gäbe noch so vieles zu sagen … mehr > von Karin Baum / 08.04.2016
Kolumne aus dem Literaturbetrieb: Familie Mann 
Kolumne, Der Blitzschlag bei den Mann`sDer Blitzschlag bei den Mann`s
Kein Stirnrunzeln, kein verziehen der Mimik, keine Zuckung im Gesicht der Bibliothekarin warnte mich vor. Stolz und mit erhobenem Haupt verließ ich die Bibliothek, suchte mein Zimmer auf und begann den Roman zu lesen. Die …
mehr > von Rosa Stein / 03.04.2016

Es war einmal ... Wilhelm Grimmzum 230. Geburtstag:
Wilhelm Grimm
Es war einmal … Wilhelm Grimm
Es waren einmal, vor langer Zeit, zwei hessische Brüder. Die beiden waren gute Schüler und besuchten als junge Männer die Universität. Dort zeigte sich die beiden so begabt und interessiert in der Wissenschaft, dass sie … mehr >
von Simone Jawor / 24.02.2016


Der Herr ist mein Hirte – Martin Luther sein Stichwortgeberzum 470. Todestag:
Martin Luther
Der Herr ist mein Hirte – Martin Luther sein Stichwortgeber
Für Menschen mit einem Hang zum Pathos und einem Bewusstsein für Sprachgeschichte und Sprachentwicklung hingegen ist er, blumig gesprochen, der Stichwortgeber Gottes. Dass er die Bibel übersetzte, gehört … mehr >
von Simone Jawor / 18.02.2016


zum 160. Todestag: Heinrich Heine
zum 160. Todestag, Deutschsein für AnfängerDeutschsein für Anfänger
Wer eine politische Meinung nicht nur hat sondern diese – Gott bewahre! – auch noch kund tut, macht sich ohnehin nie beliebt. Wenn er sie aber noch in beißendem Spott und scharfem Witz … mehr > von Simone Jawor / 17.02.2016
Zum 240. Geburtstag von Hoffmann, E.T.A.: E.T.A. Hoffmann an die Leser
Schauerromantik 2016
Gewiß ist der geneigte Leser auch über die Gemütsstimmung eines Menschen, der um das Abendland besorgt sein will, sehr verwundert, ja, er weiß sich nicht zu erklären, wie sie bei einem solchen Geiste möglich ist … mehr > von Simone Jawor / 24.01.2016

zum 70. Jahrestag: Orwell, George:
1984
: Reden über George Orwell

Unwissenheit ist Stärke
Der Redner macht sich bereit im Vortrag noch einmal alles zu geben, um seinen Zuhörern die angemessene Begeisterung für George Orwell und sein Werk einzuimpfen. Noch während der Redner ansetzt … mehr > von Simone Jawor / 21.01.2016


Memory_Juan Rulfozum 30. Todestag:
Juan Rulfo
Von der Hölle in den Himmel
In brütender Hitze fahre ich nach Sayula, in den Bundesstaat Jalisco. Dabei habe ich nur ein Ziel: ich will Juan treffen. Mir wurde gesagt, er würde in Sayula leben. Am Straßenrand sehe ich eine alte Frau, ich halte an … mehr >
von Sonja Schneider / 07.01.2016


 zum 50. Geburtstag: Johannes Jansen
von einem PlakatJohannes Jansen in den Mund gelegt
Ich wurde hinter einer Mauer geboren, in dem Jahr, als die Mächtigen des Landes ein Handelsabkommen mit Österreich, Italien und den Ostblockstaaten schlossen, als im westlichen Nachbarland vier Minister … mehr > von Christine Weber / 06.01.2016
Aus- und Nachwirkungen des Anschlags auf Charlie Hebdo: Sind Sie zurzeit ratlos?
Was haben Sie getan, als am 7. Januar 2015 Redaktionsmitglieder von Charlie Hebdo ermordet wurden? War Ihnen sofort klar, dass es sich hierbei um einen terroristischen Anschlag … mehr > von Eva Wespe / 04.01.2016

Aus- und Nachwirkungen des Anschlags auf Charlie Hebdo:
Alles wie gehabt
Am 5. Mai wurde Charlie Hebdo vom Schriftstellerverband PEN ausgezeichnet, doch schon im Vorfeld gab es Turbulenzen. Sechs Schriftsteller zogen, nachdem sie erfahren haben, dass Charlie Hebdomehr >
von Eva Wespe / 04.01.2016


55. Geburtstag von Sven Regenerzum 55. Geburtstag:
Sven Regener
Der Zeitgeist ist ihm wurscht
Der Debütroman „Herr Lehmann“, dass gleichzeitig der erste Band einer Trilogie ist, wurde 2001 veröffentlicht und erreichte eine Gesamtauflage von einer Million. Ein Jahr danach wurde der Roman mit dem … mehr >
von Rosa Stein / 04.01.2016


Bibliothek


Service: