Gedichte

Gedicht, read MaryRead, Literaturmagazin online, St. Michael, Kirche, Siegen,Gedicht:
Werner, Zacharias
: Der breite Stein

(Rom den 23. Juli 1810.)

Wenn einem Pilger ist wie mir geschehen, / Daß Deutschlands Stolz er sah, und Roms Ruinen / Zur Hochzeit konnt’ er der Aldobrandinen, / So wie zu Helios, durch’s Salve gehen. // (Die Herrn und Frau’n, die wieder nicht verstehen, / – Solch Herrn- undmehr > eingestellt am 23.07.2018

  schwarz-weiß, Tusche, dänischer Schriftsteller,  Porträt, schwarz-weiß Bild, französischer Lyriker,   schwarz-weiß Zeichnung, Jakob von Sandrart, Ehrengabe, Büste, Himmel, Barock,  schwarz-weiß Bild, deutscher Dichter, Romantik, Zeichnung, Kohle Zeichnung, deutscher Dichter, sepia, Bilderrahmen schön, antiker Bilderrahmen,  deutscher Dichter schwarz-weiß Bild,  deutscher Dichter und Schriftsteller, Architekt, München, Dichterkreis, Romantik, Krokodile, deutscher Dichter, Zeichnung, schwarz-weiß Bild, Barock  zum 160. Todestag, Deutschsein für Anfänger  Landschaft, Romantik, Schäferstündchen, unter dem Baum, Spazierstock, Steine gestapelt deutsche Lyrikerin, schwarz-weiß Foto, grauer Hintergrund,  deutscher Dichter, deutscher Schriftsteller, 19. Jahrhundert, Zensor, Literaturmagazin, read Mary Read  schwarz-weiß Foto, Rock, 1920er, Samtjacke, 1875,  schwarz-weiß Foto, Dichter, Schriftsteller  Der Herr ist mein Hirte – Martin Luther sein Stichwortgeberschwarz-weiß Foto, Bild, 1920er Jahre,   schwarz-weiß Foto, Selbstporträt, Selbstaufnahme, 1906,  deutscher Dichter, Schriftsteller, schwarz-weiß Bild, 20. Jahrhundert,  Gartenlaube, schwarz-weiß Foto, 1900,  Holzschnitt, schwarz-weiß Bild, Carl Barth, 1843  schwarz-weiß Bild, österreichischer Dichter, österreichischer Schriftstller, österreichischer Maler, Daheim, Zeitschrift,   deutscher Dichter, Romantik  deutscher Schriftsteller, Weimarer Republik, Satiriker, Gesellschaftskritiker, Schaubühne, Weltbühne, Schweden,  französischer Dichter, Mittelalter, Wanderer, Flüchtender, Blume, Verwegen, Dieb, Kumpane, sepia, Pastorenkleidung, evangelisch, 18. Jahrhundert, Romantik, Dichter, Dramatiker,

Gedicht, read MaryRead-Literaturmagazin online, Malerei, Kunst, Lehmhäuser, Wäsche,Gedicht:
Béranger, Pierre-Jean de:
Der Bettler

Ich will in dieser Rinne sterben, / Bin alt und siech genug dazu; / Sie mögen michbetrunken“ schelten, / Mir recht! sie lassen mich in Ruh. / Die werfen mir noch ein’ge Groschen, / Die wenden ab ihr Angesicht: / Ja, eilt nur, eilt zu euren Festen, / Zum Sterbenmehr > eingestellt am 15.07.2018

Gedicht, Sonnenuntergang, Siegen, Geisweid, Hüttental, Fotografie, Sonne lugt hinter Wolke, Literaturmagazin online, read MaryRead, grau-silber,Gedicht:
Schmidt, Emmy:
Die Universelle Wahrheit
Wir gucken uns den Himmel an, / und fragen uns: was ist falsch daran? / Doch dann wird uns klar; / das Ende ist nah. / Das ist der Lebenslauf, / wir nehmen ihn bei all unseren Entscheidungen in Kauf. / Ganz kenntlich / Sind alle Sachen selbstverständlich. / Dochmehr >
04.07.2018

Gedicht, Himbeer, Strauch, rot, read MaryRead, Literaturmagazin online,Gedicht:
Storm, Theodor:
Im Garten

(Zwei Gedichte)
Die hohen Himbeerwände / trennen dich und mich, / doch im Laubwerk unsre Hände / fanden von selber sich. // Die Hecke konnt‘ es nicht wehren, / wie hoch sie immer stund; /
ich reiche dir die Beeren, / und du reichest mir deinen Mund. / Ach, schrittest du durch denmehr > eingestellt am 05.06.2018


Gedicht, Mohn, Kamille, Margaritte, read MaryRead, Literaturmagazin online, Blumenfeld, rot,Gedicht:
Presber, Rudolf
:
Der Garten

Blumen die roten und weißen / Schnitt ich achtlos vom Beet; / Die Roten haben verheißenHermann Otto Rudolf Presber schrieb als Schüler seine ersten Texte, studierte in Heidelberg und Freiburg im Breisgau Literatur, Philosophie und Kunstgeschichte. Seinemehr >
eingestellt am 04.06.2018

Gedicht, Blumenmeer, Blumenbeet, Klosteranlage, pink, weiß, read MaryRead, Literaturmagazin online,Gedicht:
Bürger, Gottfried August:
An ein Maienlüftchen

Auf, Maienlüftchen, aus den Blumenbeeten! / Wo deine Küsse Florens Töchter röten; / Wo du so liebetraulich allen heuchelst, / Und Duft entschmeichelst. // Erhebe dich, mit allem süßen Raube, / Nach jener dämmernden Holunderlaube! / Dort lauschet Lina. Laßmehr >
eingestellt am 15.05.2018

Gedicht, read MaryRead, Literaturmagazin online, Baumhöhle, ausgehöhlt, Marienstatt, Moos,Gedicht:
Endrikat, Fred
: Die Wühlmaus

Die Wühlmaus nagt von einer Wurzel / das W hinfort, bis an die -urzel. // Sie nagt dann an der hintern Stell / auch von der -urzel noch das l. // Die Wühlmaus nagt und nagt, o weh …
Fred Endrikat schrieb und malte schon während seiner Volksschulzeit, mit 12 Jahrenmehr > eingestellt am 23.04.2018


Gedicht, Rom, Italien, read MaryRead, Literaturmagazin online,Gedicht:
Werner, Zacharias:
Bei dem Wasserfalle zu Terni

(Zu Terni 20. April 1812, gegen Abend angefangen, wo ich an einem trüben Regentage den Wasserfall in Schlossers Gesellschaft besah.)
Ich bin der Huld nicht würdig, o Vater der Natur, / Zu schauen an dein Leben in deiner Creatur; / Doch ewig laß mich singen… Zacharias Werner nimmt Bezug zur griechischenmehr >
eingestellt am 23.04.2018 
Gedicht, Meer, Sanddüne, schwarz-weiß Bild, read MaryRead, Literaturmagazin onlineGedicht:
Andersen, Hans Christian:
Verratene Liebe

Da nachts wir uns uns küßten, o Mädchen, / Hat keiner uns zugeschaut. / Die Sterne, die standen am Himmel, / Wir haben den Sternen getraut. // Es ist ein Stern gefallen, / Der hat dem Meer uns verklagt, / Da hat das Meer es dem Ruder, / Das Ruder dem Schiffermehr >
eingestellt am 06.04.2018

Gedicht, braun, read MaryRead, Literaturmagazin online, moderne Kunst, Tod, Trauer, Koffer, Tusche,Gedicht:
Tucholsky, Kurt
:
Karfreitag

Dies ist ein ernster Tag der Buße, / des Rückwärtsschauns, der Runzelstirn; / ich überdenke mir in Muße / die letzte Zeit in meinem Hirn. // Was war denn da? Vielleicht ein Sündenbabel? / Ein Teufelsdienst? Ein Satanskult? / Ein Hass, wie Kain einst Abel / denmehr > eingestellt am 30.03.2018


Gedicht, Kreuzigung Jesu, am Kreuz, Kirchenfenster, Olpe, St Mariä Himmelfahrt, read MaryRead, Literaturmagazin online,Gedicht:
Birken, Sigmund von
:
Am Karfreitag

Die Sieben Creutz-Worte
O Jesu, deine Sieben Wort, / Mit denen du am Creutze dort / Hast gute Nacht gegeben, / Die
laß einst seelig führen fort / Auch mich aus diesem Leben. // Laß mich vergeben meinem Feind / Und sterben aller Menschen Freund, / Von gutem Herzen bitten / Vor
mehr >
eingestellt am 30.03.2018


Rom, 28. März 1811, Gedicht, türkis, blau, Regal, Buchregal weiß, Poetry, Sämtliche Gedichte, Buch, read MaryRead, Literaturmagazin online, lamentieren, slam,Gedicht:
Werner, Zacharias
:
An Rosette R.

(Rom den 28. März 1811.)
Hier wo vorherrschen alle ird’schen Wunden, / Und hell erglühen alle Himmelskerzen, / Zu Rom, wo Lorbeern über Gräbern scherzen, / Hast du den Lorbeer mir ums Haupt gebunden. // Der Lorbeer ist, ich hab’ es oft empfunden, / Das Ziel der hohen Lust und mehr > eingestellt am 27.03.2018


Gedicht, blau, türkis, Poetry, Raum, weißes Regal, Lichtspiel, Reflektion, read MaryRead, Literaturmagazin online,Gedicht:
Kolmar, Gertrud:
Der Engel im Walde

Beide Versionen
Ich aber traf ihn nachmittags im Wald. / Ein Wunder, das durch Buchenräume ging, / So menschenfern, so steigend die Gestalt, / Das blaue Luft im Fittich sich verfing; // Das Antlitz schien ein reines, stilles Leid, / Sehr sanft und silbrig rieselte das Haar, / In großen
mehr >
eingestellt am 04.03.2018 
Gedicht, Italien, 15. Februar, 1811, deutscher Dichter, Romantik, read MaryRead, Literaturmagazin online,Gedicht:
Werner, Zacharias:
Betrachtung
(Rom, den 15. Februar 1811.)

Ich habe Rom gesehen, / Ich kann nun weiter gehen, / Ich hab’ genug gesehn; / Mehr als ich je begehret, / Hat mir das Glück bescheret, / Ich kann nach Haus nun gehn! / Ich war vom Haus entfernt, / Was hab’ ich d’raus gelernt? / Daß weit der Weg entfernt! / Den
mehr >
eingestellt am 24.02.2018

Gedicht, rosa Zimmer, pinkes Zimmer, Lyrik, weiße Möbel, rote Rose, read MaryRead, Literaturmagazin, onlineGedicht:
Hoffmannswaldau, Christian Hoffmann von
:
Die Wollust

Die Wollust bleibet doch der Zucker dieser Zeit / Was kan uns mehr / denn sie / den Lebenslauf versüssen? / Sie lässet trinckbar Gold in unsre Kehle fliessen / Und öffnet uns den Schatz beperlter Liebligkeit; / In Tuberosen kan sie Schnee und Eiß verkehren / Undmehr > eingestellt am 15.02.2018


Gedicht, rosa Zimmer, pinkes Zimmer, Lyrik, weiße Möbel, rote Rose, read MaryRead, Literaturmagazin, onlineGedicht:
Bürger, Gottfried August:
Gabriele

O wie schön ist Gabriele, / O wie schön an Seel‘ und Leib! / Oefters ahnet meiner Seele, / Diese sei kein Erdenweib […] Für ihn war es bedeutsam, dass seine Gedichte und weitere Schriften verstanden werden. Als Vorbilder dienten ihm unter anderem Homer, die mehr > eingestellt am 14.02.2018


Gedicht, rosa Zimmer, pinkes Zimmer, Lyrik, weiße Möbel, rote Rose, read MaryRead, Literaturmagazin, onlineGedicht:
Brentano, Clemens
:
Hörst du, wie die Brunnen rauschen

Hörst du, wie die Brunnen rauschen, / Hörst du, wie die Grille zirpt? / Stille, stille, laß uns lauschen, / Selig, wer in Träumen stirbt. / Selig, wen die Wolken wiegen, / Wem der Mond ein Schlaflied singt! / O, wie selig kann der fliegen, Dem der Traum den Flügel schwingtmehr > eingestellt am 14.02.2018


Gedicht, rosa Zimmer, pinkes Zimmer, Lyrik, weiße Möbel, rote Rose, read MaryRead, Literaturmagazin, onlineGedicht:
Günther, Johann Christian
:
An seine Schöne

Was vor Rosen, schöner Engel, / Laufen durch dein Angesicht, / Da mein Vorwiz einen Stengel / Von den reinen Lilgen bricht, / Die in deinem Wollustgarthen / Auf die Hand des Bräutgams warthen? // Doch warum würckt mein Erkühnen / Einen solchen Streit in dirmehr > eingestellt am 13.02.2018


türkis, blau, Regal, Buchregal weiß, Poetry, Sämtliche Gedichte, Buch, read MaryRead, Literaturmagazin online, lamentieren, slam,Gedicht: Werner, Zacharias: Lied der heiligen drei Könige aus dem Nibelungenlande.
(Weimar, 30. Januar 1809.)
Wir heil’gen drei Könige, wir zieh’n getrost heran, / Mit Recken starkgemuthet, mit Magden unde Mann. / Heut eine Hochgezeite, die wird von uns gethan, / Hei, was wir herrlichen hier so vorübergahn! / Voran da kommen gezogen vier schöne Magedein, / Sie tragen mehr > eingestellt am 03.02.2018 
Kirchenlied, Gedicht, blau, read MaryRead, Literaturmagazin, online, Lichtkegel,Gedicht: Agricola, Johannes:
Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ
Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ, / ich bitt, erhör mein Klagen; / verleih mir Gnad zu dieser Frist, / laß mich doch nicht verzagen. / Den rechten Glauben, Herr, ich mein, / den wollest du mir geben, / dir zu leben, / meim Nächsten nütz zu sein, / dein Wort zu halten eben mehr > eingestellt am 28.01.2018

Gedicht, Italien, 24. Januar, 1811, deutscher Dichter, Romantik, read Mary Read, Literaturmagazin online,Gedicht:
Werner, Zacharias:
Pietro Montorio.
(Den 24. Januar 1811.)
Des Wunderthäters Moses Augen haben / Das heil’ge Land erblicket aus sich spreiten, / Von ferne nur, er durft’ es nicht beschreiten, / Drum hat ihn auf dem Berge Gott begraben. // Doch schöner that der Herr den Petrus laben, / Als er zummehr > eingestellt am 24.01.2018


Gedicht, Lyrik, österreichischer Dichter, blau, scheinwerferlicht, read Mary Read, Literaturmagazin online,Gedicht: Stifter, Adalbert: Im Winter
Kinder lieben sehr den Schnee, / Spielen gern darin … Adalbert Stifter ist vor allem mit seinen Novellen und Erzählungen bekannt. Nachdem ihm 1840 die Veröffentlichung der ErzählungenDer Condor“ und „Feldblumen“ erste Erfolge einbrachten, versuchte er sich mehr > eingestellt am 22.01.2018 
Gedicht, Italien, 12. Januar, 1811, deutscher Dichter, Romantik, read Mary Read, Literaturmagazin online,Gedicht: Werner, Zacharias: Villa Borghese
(Den 12. Januar 1811.)
Am Sabbath war’s, nach der Erscheinung Feste, / Gesättigt ging ich in Borghesens Gängen, / Dem Mahl des großen Königs nachzuhängen, / Zu dem der Sternenherold lud die Gäste. // Der Ostwind kräuselte die Lorbeeräste, / Die Vögel eiferten mit den
mehr > eingestellt am 17.01.2017

Mit Schriftstellern und Dichtern Weihnachten feiern, City Galerie Siegen, WeihnachtskugelnGedicht:
Claudius, Matthias:

Immer ein Lichtlein mehr

Immer ein Lichtlein mehr / im Kranz, den wir gewunden, / dass er leuchte uns so sehr / durch die dunklen Stunden. // Zwei und drei und dann vier! / Rund um den Kranz welch ein Schimmer, / und so leuchten auch wir, / und so leuchtet das Zimmer. / Und so leuchtet diemehr >
eingestellt am 23.12.2017


Christkugeln, Siegen, Weidenau, bunte Kugeln, Unter der Zeltplane, Brunnen, Statue, Tanne, Winter, Hocke, Kriechen, grau, Bronze,Gedicht:
Storm, Theodor:
Weihnachtslied
Vom Himmel in die tiefsten Klüfte / Ein milder Stern herniederlacht; / Vom Tannenwalde steigen Düfte / Und hauchen durch die Winterlüfte, / Und kerzenhelle wird die Nacht. // Mir ist das Herz so froh erschrocken, / Das ist die liebe Weihnachtszeit! / Ich höre fernhermehr > eingestellt am 23.12.2017


Gedicht:
Storm, Theodor: Weihnachtsabend
An die hellen Fenster kommt er gegangen / Und schaut in des Zimmers Raum; / Die Kinder alle tanzten und sangen / Um den brennenden Weihnachtsbaum. // Da pocht ihm das Herz, daß es will zerspringen; / »Oh«, ruft er, »laßt mich hinein! / Was Frommes, wasmehr > eingestellt am 23.12.2017


deutscher Dichter, RomantikGedicht:
Storm, Theodor: Zum Weihnachten
Mit Märchen
Mädchen, in die Kinderschuhe / Tritt noch einmal mir behend! / Folg mir durch des Abends Ruhe, / Wo der dunkle Taxus brennt. // Engel knien an der Schwelle, / Hütend bei dem frommen Schein; / Von den Lippen klingt es helle: / Nur die Kindlein gehen ein! // Doch du mehr > eingestellt am 23.12.2017


Gedicht:
Storm, Theodor
:
Weihnachtsabend 1852
Die fremde Stadt durchschritt ich sorgenvoll, / Der Kinder denkend, die ich ließ zu Haus. / Weihnachten war’s; durch alle Gassen scholl / Der Kinderjubel und des Markts Gebraus. // Und wie der Menschenstrom mich fortgespült, / Drang mir ein heiser Stimmleinmehr > eingestellt am 23.12.2017


Gedicht: Storm, Theodor: Wichtelmännchen
Soll gar nicht recht geheuer sein / Dort drüben im alten Schloß, / Solln ziehn viel kleine Menscherlein / Umher in lärmendem Troß. // Ziehst du mit der jungen Frau erst ein / Dort drüben ins alte Schloß, / Da kommen ja noch mehr Kleine hinein – / Das wird ein mehr > eingestellt am 23.12.2017


Mit Schriftstellern und Dichtern Weihnachten feiern, 2017, WeihnachtsgedichtGedicht: Luther, Martin: Vom Himmel hoch, da komm ich her
Vom Himmel hoch, da komm ich her. / Ich bring’ euch gute neue Mär, / Der guten Mär bring ich so viel, / Davon ich singn und sagen will. // Euch ist ein Kindlein heut’ geborn / Von einer Jungfrau auserkorn, / Ein Kindelein, so zart und fein, / Das soll eu’r Freud undmehr > eingestellt am 23.12.2017
Mit Schriftstellern und Dichtern Weihnachten feiern, 2017, WeihnachtsgedichtGedicht:
Gryphius, Andreas:
Vber die Geburt Jesu
NAcht mehr den lichte nacht! nacht lichter als der tag / Nacht heller als die Sonn’ / in der das Licht gebohren / Das Gott / der licht / in licht wohnhafftig / ihmb erkohren: / O nacht / die alle nächt’ vnd tage trotzen mag. // O frewdenreiche nacht / in welcher ach vnd klagmehr > eingestellt am 23.12.2017 

► Bibliothek


Service: