Kurz notiert: 13. März 2017

Lese-Kicker 2017,Evangelischer Buchpreis,Taube, Taube auf Ast, Moers,

Nominierungen

„Lese-Kicker“ 2017

Zum zweiten Mal wird im Rahmen der Leipziger Buchmesse das beste Kinderbuch über Fußball ausgezeichnet. Auf der Shortlist sind, wie Litcam bekannt gab, folgende Bücher:

Timo Parvela: Pekkas geheime Aufzeichnungen (Hanser, Februar 2016)

Boris Pfeiffer: Die drei??? Kids. Bundesliga-Alarm (Kosmos, Mai 2016)

Ulli Potofski: Der beste Kicker des Universums. Der große Traum vom Titel (Arena, Januar 2016)

Jonas Kozinowski: Was ist Was. Fußball (Tessloff, März 2016)

David Joseph Cousins: Charlie Merrick. Lieber peinlich als gar kein Tor (dtv, Juli 2015)


Ausgezeichnet

Evangelischer Buchpreis

deutscher Schriftsteller, evangelischer Buchpreis 2017,

Bild des Autors: © privat

Jörn Klare wird am 28. August 2017 den Evangelischen Buchpreis für sein Sachbuch „Nach Hause gehen“, erschienen im Ullstein Verlag, erhalten.

Die Begründung der Jury:
Der Journalist Jörn Klare unternimmt eine Wanderung nach Hause. Was ist das eigentlich: „Heimat“ und „Zuhause“? […] Klare beobachtet z. B. die Verödung der Innenstädte und das Lebensgefühl engagierter Menschen, die Verantwortung für ihre „Heimat“ übernehmen. Er schildert Befindlichkeiten in Ost und West, Begegnungen mit Fremdem, Veränderungen der Nachbarschaft. Sein Ertrag ist eine kaleidoskopartige Schilderung der Zustände in Stadt und Land, die zum Weiterdenken, zum Nach-Denken, zum Austausch über Vergangenheit und Gegenwart einlädt und herausfordert.“

Die Verleihung findet in der Schlosskirche zu Wittenberg statt, der Preis ist mit 5.000 € dotiert.

Straelener Übersetzerpreis

Die Kunststiftung NRW teilte heute mit, dass die Literaturübersetzer Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel den Straelener Übersetzerpreis erhalten werden. Thomas Weiler erhält den Förderpreis für die Übersetzung des Romans „Paranoia“ von dem weißrussischen Schriftsteller Viktor Martinowitsch.

In der Begründung der Jury heißt es:
Den Straelener Übersetzerpreis 2017 erhalten Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel für ihre Neuübersetzung von Raymond Queneaus Stilübungen. Eine banale Rempelei in einem vollen Pariser Bus wird darin hundertfach variiert. Die Übersetzer schreiben diese kleine Szene mal als Traum, mal als ordinäres Geschimpfe, mal als Behördenbrief; sie spielen so präzise wie übermütig mit den Formen des Sprechens und Erzählens und feiern damit den großen Reichtum unserer Sprache. Mit ihrer Begeisterung regen sie die Leser dazu an, die Welt immer wieder neu in Sprache zu gestalten.“

Dotiert ist der Übersetzerpreis mit 25.000 € und der Förderpreis mit 5.000 €.
     Der Preis wird am 13. Juni 2017 im Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen durch den Präsidenten der Kunststiftung Dr. Fritz Behrens überreicht.

Silberschweinpreis

Im Rahmen der lit.Cologne wurde am Samstag, den 11. März 2017 der „Silberschweinpreis“, besser gesagt, der Debütpreis, an Takis Würger für seinen Roman „Der Club“ verliehen. Der Preis wurde zum siebten Mal verliehen und ist mit 2.222 € dotiert, außerdem erhielt er den Pokal des Silberschweins.


NEU im Regal

Roman: Kadare, Ismail: Die Dämmerung der Steppengötter
Roman, Rezension, Buchbesprechung, Literaturkritik, Albanien, Russland,
Wenn Legenden zum Alptraum werden
Den Bruch zwischen dem albanischen Enver-Hoxha-Regime und der sowjetischen Chrutschow-Regierung 1961 musste er miterleben und verarbeitet es in seinem Roman, plötzlich durften die Albaner keinen privaten … mehr > von Andrea Müller / 12.03.2017

Nacht der Bibliotheken 2017

Speaking-Corner: Nacht der Bibliotheken 2017 – The place to be!
Bilderbuch, Korea, Backen, Regen, Frühstück, Katzen, Katzenkinder,
„Das macht eine Maschine!“
Was kann eine Mutter am Morgen mit einer mitgebrachten Wolke anstellen? Klar, sie backt daraus Brötchen, ohne zu ahnen, dass das Folgen haben wird. Zum Backen benötigt man Hefe und auch dies hatte die … mehr > von Claudia Bröcher / 13.03.2017


LiteraturPolitikum

Suhrkamp Verlag

Es ist noch gar nicht so lange her, dass der Suhrkamp Verlag seinen Sitz von Frankfurt am Main nach Berlin verlegte, das bei einigen für Unmut sorgte. Nun plant der Verlag für 2019 einen weiteren Umzug, dieses Mal aber innerhalb der Hauptstadt in die Ecke Tor-/Rosa-Luxemburg-Straße (Berlin Mitte) und auch das bleibt nicht ohne Auseinandersetzungen, so verschiedene Presseberichte, die Anwohner sind jetzt schon nicht begeistert.

Österreich

Das kleine Land ist bekannt dafür, dass es mit seinen Schriftstellern nicht gut meint, Thomas Bernhard, um nur einen zu nennen, konnte ein Lied davon singen. Dieses Mal ist es Stefanie Sargnagel, die verschiedenen Presseberichten zufolge, einer Hetzjagd ausgesetzt ist, dass einhergeht mit Vergewaltigungs- und Mordandrohungen. Ausgelöst wurde die Kampagne durch eine verzehrte Wiedergabe des Marokko-Urlaubs von der „Kronen Zeitung“ wie Deutschlandradio Kultur heute bekannt gab.
     Im vergangenen Jahr erhielt sie den Publikumspreis vom Bachmann-Wettbewerb, dass ein Stipendium als Stadtschreiberin von Klagenfurt mit einschließt. Von Anfang Februar bis Juli ist sie Gast in Klagenfurt.


Retrospektive

Uraufführung: Emilia Galotti

Zum Geburtstag der Herzogin von Braunschweig wurde das Trauerspiel „Emilia Galotti“ in 5 Aufzügen von Gotthold Ephraim Lessing uraufgeführt. Die Zuschauer waren jedoch eher enttäuscht als begeistert, aber der Rezensent von der „Neuen Hamburgischen Zeitung“ sah eher das Problem bei den Schauspielern:

Am 13ten [März 1772], als dem Geburtstage unsrer Durchl. Herzogin, ward von der sich hier aufhaltenden Döbbelinschen Gesellschaft ein neues Trauerspiel des Hrn. Leßing, Emilia Galotti, aufgeführt. Dies vortrefliche Stück erhielt den verdienten Beyfall, wiewohl es sehr mittelmäßig vorgestellt ward. […] Madame Döbbelin spielte die Emilia, aber wie kalt! die schöne Rolle, wie kalt! Herr Döbbelin den alten Galotti; aber wie steif! Nein! Thränen vergoß ich nicht, aber alsdann sollen sie fliessen, wenn eine bessre Gesellschaft dieß vortrefliche Stück des deutschen Sophokles hier wieder auf die Bühne bringt.“1 

Heutzutage ist die Enttäuschung kaum nachvollziehbar, kennen wir zumeist lediglich den Text. Häufig ist das Trauerspiel auch Pflichtlektüre im Schulunterricht.

Gedicht des Tages

Der österreichische Dichter Ernst Goll wurde am 14. März 1887 geboren.

Gedicht, Slowenien, Liebe, ÖsterreichGedicht: Goll, Ernst: Die Eine
Manch Mädel hab ich lieb gehabt / In meinen Brausetagen – / Wie viele, kann ich wahrlich nicht / Auch nur beiläufig sagen. // Die meisten waren braun und schwarz / Und zum Verwechseln ähnlichmehr > eingestellt am 13.07.2016

Gestorben

Heute wurde bekannt, dass die amerikanische Schriftstellerin Amy Krouse Rosenthal an ihrer Krebserkrankung gestorben ist. Vor kurzem hatte sie einen öffentlichen Brief an ihren Mann geschrieben, der sehr gerührt war.

 


Jubiläen

Geburtstag

Robert Paul „Tad“ Williams, amerikanischer Schriftsteller, wird morgen 60 Jahre alt

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Weiteres Gedenken

1672 starb der schweizerische Dichter Johann Wilhelm Simler

1842 wurde der deutsche Germanist Franz Wilhelm Wilmanns geboren

1887 wurde der österreichische Dichter Ernst Goll geboren

1907 wurde der polnische Schriftsteller Stanislaw Dobrowolski geboren

1942 starb die deutschsprachige ungarische Schriftstellerin Maria Leitner

1997 starb der deutsche Schriftsteller Jurek Becker

2002 starb der japanische Schriftsteller Furuyama Komao


Auch das noch

Neuer Thriller von Sebastian Fitzek

Morgen erscheint der neue Thriller „AchtNacht“ von Sebastian Fitzek, der im Rahmen von „Mord am Hellweg“ am 7. April 2017 mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur 2016/2017 in Unna ausgezeichnet und dabei seinen neuen Thriller vorstellen wird.

Thriller, Mord am Hellweg, Europäischer Preis für Kriminalliteratur,Unna,2017,Sebastian Fitzek: AchtNacht
Kriminalroman / Thriller
416 Seiten
Taschenbuch
Format (H x B x T): 194 x 130 x 33 mm
Gewicht: 369 g
erschien: 14.03.2017
Verlag: Droemer/Knaur
ISBN 978-3-426-52108-3
Preis: 12,99 € (D), 13,40 € (A)

 

Noch mehr Informationen und noch einiges andere können Sie in unserem Newsletter erfahren. Jetzt anmelden

– Karin Baum –
© read MaryRead 2017

► Bordbuch

◄ Bericht von Freitag

 Home > Bordbuch > Hafenberichte > Journal > 13. März 2017


1 (): Universität Kiel: Literaturwissenschaft Online (pdf-Datei), zuletzt abgerufen am 13.03.2017