„Der Ratz-Fatz-x-weg 23“ von Salah Naoura

Flugzeug, Himmel, ops, read MaryRead, Literaturmagazin online

nach einer Idee von Maja Bohn / made by © read MaryRead

Technische Innovation erleichtert den Alltag!!!????

Den Hausputz in Nullkommanichts erledigt zu bekommen, davon träumen wohl die meisten. Die Firma GRÜNDLICH hat dafür eine Lösung gefunden, sie haben einen Staubsauger entwickelt, der schnell und zuverlässig das Haus von jedem Schmutz befreit, mehr noch, der Staubsauger „Ratz-Fatz-x-weg 23“ kann sogar den Laub im Garten aufsaugen.

Das clevere Mädchen Laura Pittel besucht die Grundschule, sie ist nicht bei allen Pädagogen beliebt, besonders der Schuldirektor Glauber hat sie auf dem Kicker. Er ist davon überzeugt, dass sie lügt, nur beweisen kann er es nicht.
     Lauras Mutter ist Bibliothekarin in der Stadtbücherei, pendelt zwischen ihrer Arbeitsstelle und Familie, fühlt sich permanent gestresst. Für jede technische Innovation, die ihre Arbeit erleichtert, ist sie dankbar. Der Superstaubsauger von der Firma GRÜNDLICH kommt ihr gerade recht.

Das Unternehmen GRÜNDLICH verspricht nichts, was es nicht halten kann. Es vertreibt seine Staubsauger nicht in Geschäften sondern ist ein reines Versandhaus mit Sitz in Marokko. Die Preise für den Staubsauger sind moderat. Jedoch verrät das Unternehmen nicht, welche Auswirkungen der Staubsauger auf seine Besitzer haben kann. „Der Ratz-Fatz-weg 23“ ist zunächst tatsächlich eine praktische Haushaltshilfe, doch schon nach sehr kurzer Zeit tritt ein merkwürdiges Phänomen zutage: Eigentlich müsste man nun über mehr Freizeit verfügen, doch das Gegenteil ist der Fall. Ein Phänomen, welches wir aus unseren Tagen gut kennen. Seit die Computer auf dem Markt zu erschwinglichen Preisen erhältlich sind, wird uns versprochen, dass es unsere Arbeit erleichtert und ja, es trifft zu, daran ist nichts erlogen. Zugleich sind die Computer aber auch Zeitfresser, man denke nur an die stundenlange Recherche für ein Produkt, nur um an das günstigste und qualitativ wertvollste zu ergattern.
     Ähnlich verhält es sich auch mit dem Superstaubsauger: Man sieht viel mehr Staub und Dreck als jemals zuvor, die Leute entwickeln regelrecht einen krankhaften Putzzwang. Lauras Mutter bleibt von dieser Krankheit nicht verschont. Dagegen muss etwas unternommen werden, meint Laura, ihre Freundin Gerti und ihr jüngerer Bruder Robert. Während sie sich auf die Reise begeben, um eine Gegenarznei für das krankhafte Verhalten zu finden, können sie keine Hausaufgaben machen, sehr zum Ärgernis von Direktor Glauber.

MEHR ZUM THEMA:
>
Stefanie Taschinski: Caspar und der Meister des Vergessens
> Fabian Lenk: Krypteria. Jules Vernes geheimnisvolle Insel

> Paul Maar: Der Galimat und ich

Salah Naoura greift mit diesem Kinderbuch nochmals den Vorwurf der Lüge auf, in „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“, welches inzwischen verfilmt wurde und wurde mit dem Peter-Härtling-Preis 2011 ausgezeichnet, wurden die beiden Jungs ebenfalls der Lüge bezichtigt.
     Die Geschlechterrollen sind bei den Erwachsenen nach herkömmlichen Vorstellungen verteilt, von der Krankheit sind fast nur Frauen betroffen, Direktor Glaube hat an seiner Seite eine eher unterwürfige Sekretärin. Bei den Kindern sieht es ganz anders aus. Laura und Gerti sind eindeutig die Heldinnen, Robert ist ihnen zwar behilflich, wird aber von den beiden anderen nicht ganz so ernst genommen, nicht als gleichwertig empfunden, da er etwas jünger ist.

Die eigentliche Reise nach Marokko dauert lediglich ein Wochenende, die Erzählung hingegen erstreckt sich über mehrere Tage, die drei Kinder müssen nämlich ihre Geschichte dem Schuldirektor in der Pause erzählen. Ist ansonsten der Direktor streng, achtet er ansonsten sehr pingelig auf die Einhaltung von Regeln, so ärgert er sich inzwischen über jedes Ende der Pause, findet zunehmend Möglichkeiten, wie er diese verlängern kann.

Man wird im wahrsten Sinne des Wortes auf eine atemberaubende Abenteuerreise mitgenommen, man bekommt Einblicke in die Strategien eines Unternehmens und es schlägt einem das Herz höher, mit welchem Witz und Geschick die drei Kinder ihre Herausforderungen lösen. Ein herrliches Buch, das man nicht vermissen möchte.

© read MaryRead 2018

► Kinderbuch

Rezension, Buchbesprechung, Literaturkritik, Kinderbuch, Roman, 8 Jahre, read MaryRead, Literaturmagazin onlineSalah Naoura: Der Ratz-Fatz-x-weg 23
Illustrationen: Maja Bohn
Alter: ab 8 Jahre
Roman / Kinderbuch
210 Seiten
gebunden
Format (H x B x T): 215 x 147 x 16 mm
Gewicht: 411 g
erschien: 08.02.2018
Verlag: Beltz & Gelberg
ISBN 978-3-407-82353-3
Preis: 12,95 € (D), 13,40 € (A)

E-Book (ePUB): 11,99 € (D, A)

 Home > Rezensionen > Kinderbuch > 8 bis 10 Jahre > Literatursalon: Und wieder ist ein Jahr vergangen„Der Ratz-Fatz-x-weg 23“ von Salah Naoura


Weiteres

Schaf, Deich, Nordsee, Schafsmutter, Schafskinder, read MaryRead, Literaturmagazin online,Kinderbuch, ab 8 Jahre:
Stohner, Friedbert:
Ich bin hier bloß das Schaf

Hilfe! Die Fluffis sind weg
Schafe sind dumm“ lautet das gängige Vorurteil. Mit diesem und anderen Vorurteilen räumt mehr >
17.10.2018

Teddybär, Schulkind, Kunst, Statue, Lavendel, read MaryRead, Literaturmagazin online,Bilderbuch, ab 4 Jahre:
Richter, Jutta:
Endlich Schule!
Aufstand im Kinderzimmer

Der erste Schultag ist für Kinder und Eltern immer aufregend, Kinder kommen mehr >
15.10.2018

Frankfurter Buchmesse 2018

Literaturpreis:
Deutscher Selfpublishing-Preis 2018

Löwenblut“ und „Mikroabenteuer
 … mehr >
10.10.2018