Rezension zu „Der Farbenverdreher“ von Ulrike Rylance

Kann das weg oder ist das Kunst, zweisprachiges Bilderbuch, Franz Ackermann im Kunstmuseum Bonn

Foto: © Otto Raddatz / made by © read MaryRead

 

Kann das weg oder ist das Kunst?

Wer kennt nicht den Ausspruch eines Kindes: „Mir ist sooo langweilig.“ Häufig kann man dieser Langeweile mit einfachen Mitteln entgegentreten, beispielsweise geben Sie diesem Kind ein Blatt Papier und Malfarben. Vielleicht wird das Kind zunächst lustlos vor sich hinmalen, aber vielleicht kommt es auch auf die Idee, auszuprobieren, was geschieht, wenn man Farben mischt. So ergeht es der kleinen Elsie in dem Bilderbuch Der Farbenverdreher von Ulrike Rylance.

Als Elsie in ihrem Element ist, taucht auf ihrem Papier eine orientalisch anmutende Figur auf. Ulrike Rylance_Der FarbenverdreherDiese Figur stellt sich als „Farbenverdreher“ vor. Für Kinder sind solche Phantasiewesen völlig normal. Auch für Elsie ist der Farbenverdreher etwas Natürliches. Der Farbenverdreher wünscht sich ein Bild von dem kleinen Mädchen. Elsie malt zunächst das, was man erwartet: rosa Blumen, grüne Wiesen…. Das scheint dem Farbenverdreher nicht zu genügen und rutscht über das Papier und siehe da, völlig neue Farben und damit ein neues Bild ist entstanden. Gemeinsam mischen sie, was der Farbkasten hergibt und diese Farben brauchen natürlich Namen. Wie würden Sie eine Farbe bezeichnen, die aus braun und gelb besteht? Hellbraun?
     Ulrike Rylance zeigt, dass sie sich nicht nur eine gute Geschichte ausdenken, sondern auch Begriffe neu erfinden kann. Kinder bekommen an solchen Wörtern Spaß und der Phantasie ist keine Grenze gesetzt.

Der Farbenverdreher ist etwas skurril, hat aber vielleicht auch damit zu tun, dass die Schriftstellerin, die 1968 geboren wurde und in Jena aufwuchs, schon als Kind skurrile Ulrike Rylance_Der FarbenverdreherGeschichten liebte, wie man auf ihrer Homepage Biografie1  nachlesen kann. Zudem wird diese Geschichte, die für Kinder ab vier Jahre geeignet ist, nicht nur in deutscher, sondern wird in weiteren Sprachen erzählt (siehe unten). Der Text in deutscher Sprache ist in blauer und die weitere Sprache in schwarzer Schrift, das heißt, der Leser kann schon allein anhand der unterschiedlichen Farbgebung die beiden Sprachen unterscheiden und es kommt zu keiner Verwirrung.
     Auf der vorletzten Doppelseite findet man eine kurze Aufklärung über die Farbenlehre, natürlich zweisprachig.

 MEHR ZUM THEMA:
> Jessica Störmer: Nur Mut, Kurt!

Die Illustrationen in dem Bilderbuch Der Farbenverdreher sind von Jessica Störmer gestaltet. 0000 Farbexperimente und Spiele_PlakatDiese Darstellungen sind für Kinder sehr ansprechend, denn weder sind sie überfrachtet noch langweilig. Zudem hat es die Künstlerin geschafft, bestimmte Effekte zu erstellen, wie beispielsweise das aus dem Pinsel eine Art dreidimensionale Kordel entsteht.
     Der Farbenverdreher erinnert einen an Figuren aus Tausend und einer Nacht, der wirklich lustig ausschaut. Teilweise wird diese lustige Figur noch zusätzlich ansprechend für Kinder, denn beispielsweise findet man den Farbenverdreher unter einem Blatt Papier, der dem Betrachter des Buches zuwinkt.

Diesem Buch ist eine Hör-CD beigelegt. Auf dieser CD wird die Geschichte in acht verschiedenen Sprachen vorgelesen. Zwischen den verschiedenen Sprachausgaben ist Musik von Lori Lorenzen eingespielt.

Die überzeugende Handlung und die Illustrationen tragen dazu bei, dass ein Kind spielerisch die Farbenlehre kennen lernt und es wird angeleitet, eigenständig Farben und ein Blatt Papier zur Hand zu nehmen, um auszuprobieren, welche „neuen“ Farben durch Mischungen entstehen.

 © read MaryRead 2013

Kinderbuch


In folgenden Sprachkombinationen erhältlich:
Deutsch – Englisch: Der Farbenverdreher – The Colorspinner / 978-3-19-749594-1
Deutsch – Französisch: Der Farbenverdreher – Le fleur de couleurs / 978-3-19-759594-8
Deutsch – Griechisch: Der Farbenverdreher – Ο ΧΡΩΜΚΤΟΣΥΝΘΕΤΗΣ / 978-3-19-769594-5
Deutsch – Italienisch: Der Farbenverdreher – Il Giracolori / 978-3-19-779594-2
Deutsch – Russisch: Der Farbenverdreher – КАЯКϹ КРКСКОКРУТ / 978-3-19-789594-9
Deutsch – Spanisch: Der Farbenverdreher – El Mezclacolores / 978-3-19-799594-6
Deutsch – Türkisch: Der Farbenverdreher – Renk Cambazi / 978-3-19-809594-2


Pädagogische Anregungen zum Buch werden kostenlos vom Verlag angeboten, die Sie hier finden (): Tipps zu Der Farbenverdreher  (pdf-Datei)


zweisprachiges Bilderbuch, Kann das weg oder ist das Kunst?Ulrike Rylance: Der Farbenverdreher
Illustrationen: Jessica Störmer
erarbeitet von Dorothea Rein
Alter: ab 4 Jahre
gebunden
farbig illustriert
mit Hör-CD in acht Sprachen
erschien: 27.09.2010
Verlag: Edition bi:libri
Preis: 15,99 (D), 16,50 € (A)


Kinderlieder Sternschnuppe: Farbenlied – Blau wie meine Augen:

Home > mehrsprachige Kinderbücher > Russisch und Deutsch > Literaturmagazin: Erste Schritte > „Der Farbenverdreher“ von Ulrike Rylance


1 (): Vgl. Ulrike Rylance (Website der Autorin), zuletzt besucht am 23.08.2016 


21.
Aug. ´19

13.
Aug.´19

27.
Aug. ´19

Bilderbuch, ab 5 Jahre:
Iris Anemone Paul: Polka für Igor

deutsche Literaturwissenschaftlerin:
Dossier: Regina Pantos

Orient, Gitarre, Musik,
Literaturwissenschaftlerin, Till Eulenspiegel, Clown, Nacht der tausend Lichter, Märchen, märchenhaft
Regina Pantos, Tobias Scheffel,
Slider

Buchcover, Ehering, Spiegel, read MaryRead, Literaturmagazin online
Sarkophag, rot, Buchcover,
Zum Downloaden:
Autobiografischer Roman
Drama, braun, rot, Häuser, read MaryRead, Literaturmagazin online
Slider