Literaturgeschichte: Nominierungen für den Nobelpreis für Literatur 1902

Literaturgeschichte, Nobelpreis für Literatur, Theodor Mommsen, gold, Buch, read MaryRead, Literaturmagazin online,

made by © read MaryRead

Folgende 34 Personen wurden 1902 für den Literaturnobelpreis nominiert:

Nominierte

Nominiert von

Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi (russischer Schriftsteller) – Ludovic Halévy (französischer Dramatiker)
– Oscar Ivar Levertin (schwedischer Schriftsteller)
Michel Jules Alfred Bréal (französischer Philologe)
– Ernest Lichtenberger (französischer Philologe und Germanist)
Theodor Zahn (deutscher Theologe) Lars Dahle (unklar, wer damit konkret gemeint ist)
Anatolij Fjodorowitsch Koni (russischer Literaturhistoriker und Schriftsteller) Anton Woulfert (unklar, wer damit konkret gemeint ist)
Ventura López (unklar, wer damit konkret gemeint ist) Emmanuel Casado y Salas (unklar, wer damit konkret gemeint ist)
Émile Zola (französischer Schriftsteller), wurde 1901 schon mal nominiert Marcellin Berthelot (französischer Chemiker und Politiker)
Paul Sabatier (französischer Theologe und Historiker), wurde 1901 schon mal nominiert Carl Bildt (unklar, wer damit konkret gemeint ist)
Gerhart Hauptmann (deutscher Dramatiker und Schriftsteller) – Max Freiherr von Waldberg (deutscher Sprach- und Literaturwissenschaftler)
– Frederick Pollock (englischer Jurist)
– Richard Meyer (unklar, wer damit konkret gemeint ist)
Carl Weitbrecht (deutscher Literaturhistoriker und Schriftsteller) Hermann Fischer (unklar, wer damit konkret gemeint ist)
Houston Stewart Chamberlain (deutscher Schriftsteller englischer Herkunft) Wolfgang Golther (deutscher Literaturhistoriker und Germanist)
Bruno Paulin Gaston Paris (französischer Philologe), wurde 1901 schon mal nominiert Fredrik Wulff (schwedischer Romanist und Germanist)
Frédéric Mistral (französischer Dichter und Linguist), bekam den Literaturnobelpreis 1904 zuerkannt, wurde 1901 schon mal nominiert – Eduard Koschwitz (deutscher Romanist)
– Fredrik Wulff (schwedischer Romanist und Germanist)
Alexander Baumgartner, S.J. (schweizerischer Literaturwissenschaftler und Jesuit), wurde 1901 schon mal nominiert Knud Krogh-Tonning (norwegischer Theologe)
Hartmann Grisar (deutsch-österreichischer Jesuit und Kirchenhistoriker) Knud Krogh-Tonning (norwegischer Theologe)
Sir Lewis Morris (englischer Dichter) John Llewellyn Rhys (britischer Schriftsteller)
– Thomas Herbert Warren (englischer Wissenschaftler)
– Thomas Fowler (unklar, wer damit konkret gemeint ist)
– T. Holland (unklar, wer damit konkret gemeint ist)
William Butler Yeats (irischer Dichter), bekam den Literaturnobelpreis 1923 zuerkannt William Lecky (irischer Historiker und Politiker)
Giosuè Carducci (italienischer Literaturhistoriker und Dichter) – Vittorio Puntoni (italienischer Politiker)
– Antonio Fogazzaro (italienischer Schriftsteller)
Gaspar Núñez de Arce (spanischer Dichter)

– Mariano Catalina y Cobo (spanischer Dichter, Dramatiker und Schriftsteller)
– Juan Valera y Alcalá Galiano (spanischer Schriftsteller)

Herbert Spencer (englischer Philosoph) 49 members of The Nobel Prize Committee of the Society of Authors
George Meredith (englischer Lyriker und Schriftsteller) Walter Alexander Raleigh (englischer Dichter)
– Mary Ward (unklar, wer damit konkret gemeint ist)
– Oliver Elton (englischer Literaturwissenschaftler)
John Morley (britischer Autor und Literaturkritiker) Alice Stopford Green (irische Historikerin)
Bernard Bosanquet (britischer Philosoph) William Macneile Dixon (britischer Literaturwissenschaftler)
Marcel Barrière (französischer Schriftsteller) Émile Faguet (französischer Literaturkritiker und Schriftsteller)
Juhani Aho (finnischer Schriftsteller) – Johannes Paulson (schwedischer Philologe)
– Johan Gustaf Christoffer Cederschiöld (schwedischer Sprachwissenschaftler)
Franz Kemény (ungarischer Pädagoge), wurde 1901 schon mal nominiert Gusztáv Heinrich (ungarischer Literaturhistoriker)
Christian Matthias Theodor Mommsen (deutscher Historiker und Autor) 18 members of the Prussian Academy of Sciences
Bjørnstjerne Martinius Bjørnson (norwegischer Dichter)
bekam den Literaturnobelpreis 1903 zuerkannt
– Christen Collin (norwegischer Literaturhistoriker)
– Karl Johan Warburg (schwedischer Literaturhistoriker)
Antonio Fogazzaro (italienischer Schriftsteller) – Per Adolf Geijer (schwedischer Romanist)
Gustav Falke (deutscher Schriftsteller) August Sauer (österreichischer Literaturwissenschaftler)
Henryk Adam Aleksander Pius Sienkiewicz (polnischer Schriftsteller), bekam den Literaturnobelpreis 1905 zuerkannt Hans Hildebrand (schwedischer Historiker), wie auch schon 1901
Arne Garborg (norwegischer Schriftsteller) Kristian Birch-Reichenwald Aars (norwegischer Philosoph und Psychologe)
Charles Wagner (französischer Theologe) Waldemar Rudin (schwedischer Theologe)
Archibald Robertson (britischer Bischof) John Hales (unklar, wer damit konkret gemeint ist)
José Echegaray y Eizaguirre (spanischer Dramatiker), bekam den Literaturnobelpreis 1904 zuerkannt 12 members of the Royal Spanish Academy (Real Academia Española)
Henrik Johan Ibsen (norwegischer Dramatiker und Lyriker) Axel Erdmann (unklar, wer damit konkret gemeint ist)

Von den 34 nominierten Personen aus vierzehn Nationen stammten sieben aus Deutschland, einer aus Finnland, sechs aus Frankreich, sechs aus Großbritannien, einer aus Irland, zwei aus Italien, drei aus Norwegen, einer aus Österreich, einer aus Polen, zwei aus Russland, einer aus der Schweiz, zwei aus Spanien, einer aus Ungarn und eine Herkunft ist unklar. Es wurde keine einzige Frau nominiert. Zudem waren insgesamt (soweit nachvollziehbar) 26 Personen nominiert, die im engen und im weiteren Sinn mit der Literatur zu tun hatten.
     Auffällig für das Jahr 1902 sind einige Nominierte, die von ihren Akademien oder ähnlichen Einrichtungen von mehreren gleichzeitig vorgeschlagen wurden, wie der deutsche Autor Christian Matthias Theodor Mommsen, der von insgesamt 18 Personen aus der Preußischen Akademie mit Erfolg vorgeschlagen wurde. Theodor Mommsen war in erster Linie Historiker und er wurde aufgrund seiner zahlreichen Veröffentlichungen über das Alte Rom mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt.

In der Begründung heißt es:

dem gegenwärtig größten lebenden Meister der historischen Darstellungskunst, mit besonderer Berücksichtigung seines monumentalen Werkes ‚Römische Geschichte‘“.1

© read MaryRead 2018

► Knotenpunkte

Listen der Nominierungen vom Nobelpreis der Literatur:

1901 ‖ 1902 ‖

 Home > Ankerlichtung > Knotenpunkte > Literaturgeschichte: Nominierungen für den Nobelpreis für Literatur 1902


Nachweise:

Hauptgrundlage: Die Liste der () Nominierten für den Literaturnobelpreis, englisch, zuletzt besucht am 01.11.2018

1 Vgl. Wikipedia (): Liste der Nobelpreisträger für Literatur, zuletzt besucht am 01.11.2018


Treffpunkt Literatur

 

 

 

Immer gut informiert sein. Melden Sie sich bei unserem kostenlosen Service read MaryRead – Treffpunkt Literatur an.