Zacharias Werner: Betrachtung

Gedicht, Italien, 15. Februar, 1811, deutscher Dichter, Romantik, read MaryRead, Literaturmagazin online,

Betrachtung.

(Rom, den 15. Februar 1811.)

MEHR ZUM THEMA:
> Zacharias Werner: Villa Borghese
> Zacharias Werner: Pietro Montorio
> George Stefan: Goethes letzte Nacht in Italien 

Ich habe Rom gesehen,
Ich kann nun weiter gehen,
Ich hab’ genug gesehn;
Mehr als ich je begehret,
Hat mir das Glück bescheret,
Ich kann nach Haus nun gehn!
Ich war vom Haus entfernt,
Was hab’ ich d’raus gelernt?
Daß weit der Weg entfernt!
Den weiten Weg in Ehren,
Was Einen der kann lehren,
Das heißt nicht viel gelernt.
Ich jagte nach den Schmerzen,
Dann meint’ ich weg zu scherzen
Den wilden Jäger Schmerz.
Durch manche Nacht im Regen,
Der Windsbraut wild entgegen;
Das war ein platter Scherz!
Ich drang zum Venusberge,
Doch zwang ich nicht die Zwerge,
D’rum schloß sich mir der Berg.
Ich sprang zu Meereswellen,
Es bäumten sich die schnellen,
Und schrieen: Weiche, Zwerg!
Da floh ich fort mit Beben,
Wo Lorbeern sich erheben,
Die Harfe golden schwebt.
Ihr Säuseln ward mir Wettern,
Wie vor der Lerche Schmettern
Der nächt’ge Flüchtling bebt
So mußt’ ich unstät rennen,
Bis ich den Schatz sah brennen,
Nach dem das Leben rennt.
Mit Thränen ihn zu netzen,
D’ran muß ich nun mich letzen,
Doch fühl’ ich, daß er brennt.
Ich habe Rom gesehen.
Gern möcht’ ich heim nun gehen,
Ich hab’ genug geseh’n,
Mehr als ich je begehret,
Hat mir das Heil bescheret.
Darf ich nach Haus nun gehn?

– Zacharias Werner –

sepia, Pastorenkleidung, evangelisch, 18. Jahrhundert, Romantik, Dichter, Dramatiker,* 18.11.1768, Königsberg, Deutschland
† 17.01.1823, Wien, Österreich

Friedrich Ludwig Zacharias Werner war einer der wenigen Bühnenautoren der Romantik, holte seine erste Frau aus dem Freudenhaus und konvertierte nach drei gescheiterten Ehen zum Katholizismus. Ruhelos reiste Zacharias Werner durch halb Europa. August Wilhelm Iffland gehörte in Berlin zu seinen Förderern am Theater, Johann Wolfgang von Goethe inszenierte 1808 in Weimar eines seiner Stücke, mit dem deutschen Schriftsteller E.T.A. Hoffmann war er befreundet. In Aschaffenburg wurde Zacharias Werner schließlich zum Priester geweiht und fand Halt im Predigen und Missionieren.

© read MaryRead 2018

► Bibliothek

 Home > Korsaren-Anthologie > Lesestoff > Gedichte > Bibliothek > Literaturmagazin: Lichtblicke im grauen WinterLiteratursalon: Hommage an das Scheitern > Zacharias Werner: Betrachtung


Weiteres

Pressemesse, Kirsten Boie, Mark Twain, read MaryRead, Literaturmagazin online, die kleine Hexe, Spinne, Spinnenetz, violett, EinladungSpeaking-Corner: Neue Kinderbücher Frühjahr 2018
Sensationelles

Auch wenn man schon länger im Literaturbetrieb tätig ist und glaubt, dass letztendlich alte Themen lediglich  … mehr > 22.02.2018

Literaturpreis, Büchereule, türkiser Hintergrund, blauer Streifen, rote Schrift, goldene Schrift, Pokal, goldener Pokal,Literaturpreis: Bertolt-Brecht-Preis 2018 geht an die Autorin Nino Haratischwili
Hymne an eine Familiensaga
In diesem 2017 mit großem Erfolg am Hamburger Thalia Theater für diemehr > 20.02.2018

2018-02-16, Februar 2018, Café, Frankfurter Buchmesse, Deutscher Taschenbuchverlag, read MaryRead, Literaturmagazin online,schwarz-weiß Porträts, Autoren, SchriftstellerLiteratursalon: Was geht ab?
Das Beste kommt zuerst
Die schönste Nachricht des Tages, ach, was sage ich, der Woche, ist die Freilassung mehr > 16.02.2018


Treffpunkt Literatur

 

 

 

Immer gut informiert sein. Melden Sie sich bei unserem kostenlosen Service read MaryRead – Treffpunkt Literatur an.


Service: