„Clown Kallis fröhlicher Sprachzirkus“ von Julia Volmert

Zirkus, Affen, Domptuer,Kinder, Bilderbuch, Rezension, Buchbesprechung, Literaturkritik

Darf man die Zunge herausstrecken?

Waren Sie mit Ihrem Kind schon mal in einem Zirkus? Und fand Ihr Kind vor allem den Clown am Schönsten? Julia Volmert und Susanne Szesney haben sich was ganz Besonderes ausgedacht.

Das Bilderbuch Clown Kallis fröhlicher Sprachzirkus beginnt damit, dass eine Gruppe von Kindern zur Vorstellung in den Zirkus möchte. Als die Kinder dort ankommen, stellen sie fest, dass alle Zirkuskünstler krank sind bis auf den Clown. Der Clown sieht die enttäuschten Gesichter der Kinder. Da kommt der Clown auf eine Idee: Mitmach-Zirkus. Was ein Mitmach-Zirkus ist? Er führt die Kinder in das Zirkuszelt und erklärt ihnen, dass die Artisten vor einem Auftritt viel üben müssen, auch das Sprechen, da sie von allen Zuschauern verstanden werden sollen. Nun zeigt der Clown ihnen, welche Übungen dafür besonders gut geeignet sind und die Kinder sind begeistert. Natürlich probieren die Kinder aus, ob sie diese Übungen auch beherrschen.
     Und selbstverständlich sind die Übungen in einer Erzählung eingebettet, die Robbe und der brüllende Löwe dürfen in der Geschichte nicht fehlen. Zauberer sind in einem Zirkus auch wichtig und der Clown probiert, ob auch er diese Kunst beherrscht. Wie man sich vorstellen kann, klappt die Zauberei nicht von Anfang an.

Durch dieses Buch lernen Kinder, wie einzelne Zirkuskünstler benannt werden, wie Zunge rausstreckenbeispielsweise Clown und Dompteur. Sie lernen aber auch, welche Tiere in einem Zirkus sein können und was sie fressen.

MEHR ZUM THEMA:
> Christiane Strauss: Meine Wörter reisen
> Celestino Piatti: ABC der Tiere
> Marcus Pfister: Mein kunterbuntes Tier ABC

Der Untertitel des Kinderbuchs lautet Ein Mitmach-Bilderbuch zur Sprachförderung und dieser Titel ist zu Recht, denn die Mitmach-Aufgaben sind ausgesprochen geschickt in die Handlung eingearbeitet. Zudem haben die Aufgaben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, sodass kein Kind überfordert aber auch nicht unterfordert wird. Auf der letzten Doppelseite wird zu jeder Übung beschrieben, was genau mit diesen jeweiligen Übungen erreicht werden kann und warum es für den Spracherwerb gut ist, diese Fähigkeiten zu beherrschen. Außerdem sind dort weitere Übungen und Anregungen zu finden.

Illustriert wurde das Bilderbuch von Susanne Szesny. In manchen Darstellungen wird ein Kind in direkter Form aufgefordert, bestimmte Gegenstände im Bild zu finden, aber es gibt auch noch weitere Übungen, wie die Stärkung der Gesichtsmuskulatur, das für den Sprechvorgang wichtig ist. Dadurch wird ein Kind dazu angeregt, sich die Bilder genau anzuschauen, was das Hinschauen schärft. Die monoszenischen Darstellungen liegen als Parallelität von Bild- und Textebene vor. Und ja, die Kinder dürfen bei einer Übung sogar die Zunge herausstrecken, natürlich macht auch das Sinn.

  © read MaryRead 2016

Kinderbuch

Sprachförderung, Bilderbuch, Kinderbuch, Rezension, Buchbesprechung, Literaturkritik,Julia Volmert: Clown Kallis fröhlicher Sprachzirkus
Ein Mitmach-Bilderbuch zur Sprachförderung
Illustration: Susanne Szesny
Alter
: ab 3 Jahre

gebunden
28 Seiten
erschien: 29.07.2011
Verlag: Albarello
ISBN 978-3-86559-070-1
Preis: 14,70 € (D), 15,20 € (A)

Home > Rezensionen > Kinderbuch > ab 3 Jahre > Thema: SpracheLiteraturmagazin: Sonderausgabe Nr. 1 – 2017  „Clown Kallis fröhlicher Sprachzirkus“ von Julia Volmert


21.
Aug. ´19

13.
Aug.´19

27.
Aug. ´19

Bilderbuch, ab 5 Jahre:
Iris Anemone Paul: Polka für Igor

deutsche Literaturwissenschaftlerin:
Dossier: Regina Pantos

Orient, Gitarre, Musik,
Literaturwissenschaftlerin, Till Eulenspiegel, Clown, Nacht der tausend Lichter, Märchen, märchenhaft
Regina Pantos, Tobias Scheffel,
Slider

Buchcover, Ehering, Spiegel, read MaryRead, Literaturmagazin online
Sarkophag, rot, Buchcover,
Zum Downloaden:
Autobiografischer Roman
Drama, braun, rot, Häuser, read MaryRead, Literaturmagazin online
Slider